· 

Bist du auch wütend?

"Eva, wann wirst du endlich wütend?", werde ich öfters gefragt

Es wirkt gerade in dieser Zeit sehr befremdlich auf die Mitmenschen, wenn du dich nicht permanent aufregst und beschwerst. Da gibt es die Neider, diejenigen die mich für „verrückt“ oder abgestumpft halten und solche die sich dann gerne an mich dranhängen wollen und glauben ich wäre ein "Übermensch". Aber es stimmt schon, dass ich über vielen Dingen drüber stehe, wäre ja traurig, wenn ich nichts gelernt hätte. Ich setze Grenzen und lasse mich nicht provozieren, zumal ich mittlerweile rasch fühle WER da vor mir steht und was er beabsichtigt. Ich kenne durch Erfahrung die Methoden die toxischen Wesen, Narzissten, Energiediebe anwenden um mich anzuzapfen. Netter Versuch:):)

 

Oh doch ich bin auch in einer Art wütend, die aber eher einem "heiligen Zorn" gleicht und das ist für mich ein großer Unterschied. Ich bin bekannt für meine Geduld und Gutmütigkeit und das hat oft andere wütend gemacht, weil sie mitgelitten haben. Sie dachten fälschlicher Weise ich würde das nicht „checken“, mich ausnutzen, oder schlecht behandeln lassen. Keine Sorge:)

 

Ja ich bin zornig, aber nicht auf die Regierungen, nicht auf die „Machthaber“. Die tun was sie tun und immer schon getan haben. Ich bin wütend darüber, dass SO VIEL WISSEN da ist und trotzdem so wenig angewendet und durchschaut wird.

Ich bin wütend über viele meiner angeblichen „Kollegen“, die  Menschen nicht in DIE Souveränität und Größe brachten die sie heute brauchen würden. Alles hast du dir "angezogen", wenn dir ein Unrecht bewusst wurde, hast ein falsches Mindset, Blockaden etc. und am besten gleich noch 10 Sitzungen und Seminare zum „Weg machen von was weiß ich allem“, damit alles schön so bleibt wie es ist. In die Selbst Meisterung führen? Das ist „Schlecht fürs G`schäft, dann werden die am Ende noch selbständig und brauchen dich nicht mehr“. Wie oft habe ich das gehört? Ich bin zornig, weil es gerade die Hoch Sensiblen waren die sich auf die Suche begaben und ihnen ihre Intuition als Schwäche und Defizit "verkauft" wurde, anstatt als Gabe, Kraft und Fähigkeit um einen Unterschied in dieser Welt zu machen. Wenn Menschen sich zu „Scheinheiligen“ aufspielen und immer nur lieb und nett tun, gleichzeitig ein Energiefeld der unterdrückten Wut um sich tragen, habe ich als Empath echt zu tun. Ich fühle es und ich rieche sie, die Dunstwolke (die Thoughttrails) der Retter, die für ihr Retter EGO arme Ich`s und Opfer brauchen weil sie sonst überflüssig wären.

 

Hirnloses Getratsche, Männer und Frauen die übereinander herziehen, es nicht schaffen den "Krieg" in ihren Familien zu beenden und dann zu Weihnachten für den Weltfrieden beten… Halleluja, da ist dann was los. Der „heilige Zorn“ unterscheidet sich von der Wut durch seine Absicht. Die Wut kommt eher aus der Ohnmacht. Der „heilige Zorn“ will etwas bewegen und auf ein Unrecht aufmerksam machen.

 

In der Wut bist du außerhalb von dir, während du im Heiligen Zorn ganz bei dir und in dir bist. Also wie du siehst, ich kann auch meinem heiligen Zorn Ausdruck verleihen, und ja ich blute wenn man mich schneidet und nein ich laufe noch nicht über das Wasser. Meine Trauer, der Zorn, das alles macht mich menschlich und ich habe nicht vor zu einem Roboter zu werden. Ich laufe nur nicht jedem "Stöckchen" nach, das mir die Medien bewusst hinwerfen um mich vom Wesentlichen abzulenken und auf ihre durchschaubaren "Tricks" reinzufallen.  Doch ich bin niemals „nach-tragend“ (ich trage nichts für andere, das bleibt schon da wo es herkam) und spreche auch niemanden „schuldig“. Jeder muss vor sich selber gerade stehen. Vergebung kann sonst niemals stattfinden und belastet dich nur selber. Vergebung ist ein Geschenk, das du dir machst, weil du es verdienst frei zu sein.

 

Alles Liebe Eva

Selbst Wert`s

Stützpunkt sensitiver Freigeister & Ursprungsweiber