· 

Versteh mich doch bitte...

Wie viel Energie verbrauchst du, um dich in deinem Umfeld verständlich zu machen?

 Unter meinen Hoch Sensitiven Klienten und Freunden macht sich dieses Thema gerade sehr stark bemerkbar. So stark, dass ich es hier mit dir teilen möchte.

 Kennst du das auch?

 Du hast etwas für dich gefunden, bist mutig und entschlossen etwas in deinem Leben zu verändern, oder einen neuen Weg einzuschlagen?

 Du hast dir das sowieso nicht leicht gemacht, hin und her überlegt und spürst plötzlich deinen inneren Turbo-deine Be-Geisterung  und sagst: „Ich wage es. Ich packe es an.“

Und dann…?

Dann kommt dein Umfeld mit Geschichten und Zweifel, auf die du selber in deinen schlimmsten Albträumen nicht gekommen währst. Manche Menschen werden in der Sekunde sogar zu „Hellseher“. Die können dir die Zukunft voraussagen-möchte man meinen.

 Wenn dich das nicht zur Umkehr zwingt, versucht man es mit „Schuld“.

 „Weißt du überhaupt, was du MIR damit antust?“

 Wenn das deine Meinung und deine Entscheidung nicht bricht, ja dann kann es auch heftiger kommen.

Als Hoch Sensitiver Mensch willst du keinem anderen Menschen wehtun, keinen enttäuschen, niemanden „im Stich“ lassen und du nimmst es sehr genau mit deinen Versprechen.

und wenn sie nicht gestorben sind erklären sie noch heute

Also erklärst du und erklärst und erklärst und bittest um Verständnis.

Wenn du nicht aufpasst, ermüdet dich das so sehr, dass du womöglich deine Vision, deine Entscheidung für eine Veränderung in deinem Leben wieder zu den Akten legst, weil dir die Kraft ausgeht oder letztendlich die Freude verloren geht.

 Da sensitive Menschen von ihrer Natur aus sehr achtsam mit ihren Mitmenschen sind, empfinden sie solche Situationen als sehr belastend.

 Bitte tu dir das nicht an. Erlaube dir selber zu tun, was sich für dich stimmig anfühlt und warte nicht auf die Erlaubnis und das Verständnis anderer. Es gibt da einige Wege um zum Wohle aller Beteiligten zu agieren.

Du willst wissen WIE und brauchst etwas Unterstützung?

 

Ein Gespräch zwischen einem Frei Geist und einem Skeptiker und „Realisten“.

Tja, auch ich stehe täglich auf der "Trainingsmatte des Lebens". So geschah es, dass ich wieder mal in so eine Falle reingetappt bin.

„Was machst du beruflich?“ gefolgt von „Erkläre mir doch deinen Beruf.“

 

Noch bevor ich eine Antwort geben konnte, langweilte man mich mit unzähligen Geschichten von diversen zwielichtigen Gurus und selbsternannten Hexen. Dann wird unhinterfragt übernommen, was die Medien berichten und die Experten dazu sagen. Die Masche der von Angst erfüllten "Realisten". Noch bevor du dich höflich vorstellen und auf die eigentliche Frage antworten kannst, wirst du mal prophylaktisch der „Scharlatanerie“  verdächtigt und dann darfst du auf dies „Anklage“, wo bestenfalls die „Unschuldsvermutung“ gilt, deine „Erklärung“ abgeben.

 Da mir die Gesetze der Energiekontrollmuster bewusst sind, wird bei mir niemand erleben, dass ich ihn zu irgendetwas ÜBER-reden, oder von irgendetwas ÜBER-zeugen will. Das tu ich mir und auch meinen Mitmenschen nicht an, denn das ist eine energetische Unart mit Folgen.

Ich bin eine überzeugte Selbstdenkerin und ich gönne dieses Privileg natürlich auch meinen Mitmenschen, ganz gleich wie sie sich gerade benehmen. Genau genommen fehlt es da nämlich in Wahrheit an Höflichkeit, Respekt und gutem Benehmen.

Also was nun? In solchen Situationen (die Gott sei Dank viel seltener vorkommen, als die wirklich schönen Begegnungen) ist tief durchatmen und unauffällig an meinem Öle Schmuck zu riechen, das Erste um zentriert zu bleiben. Dann ist der beste „Schutz“ vor Energiedieben entweder das Feld verlassen und die Situation zu segnen, oder einfach ruhig und konstant deine Wahrheit zu sprechen.

 

Dabei lässt du den Ausgang des Gespräches vollkommen offen. „Ich bin OK und du bist OK“ ist meine Grundhaltung und das Bewusst-Sein darüber was da gerade abläuft. Das Basis Wissen über Energiekontrolldramen ist sehr hilfreich, um sich nicht auf das Spielfeld der Diskussionen, Aktion und Reaktion, Anklage und Verteidigung etc. einzulassen. Es ist natürlich auch Training und Hintergrundwissen was mich JETZT gelassener sein lässt und dennoch bin ich auch ein Mensch.  Alles andere wäre nicht authentisch.

Wir müssen jedoch nicht immer streichelzart sein. Ein klares und unmissverständliches „Stopp“ ist in vielen Fällen auch ein ganz „heilender“ Impuls.

 

 

Frei- Geister sind Selbst-Denker

Als ein selbstständiges und eigenverantwortliches Denken bezeichne ich, wenn ein Mensch sich aus unterschiedlichsten Quellen Informationen sammelt, diese miteinander vergleicht und in sich fühlt, was für ihn stimmig ist. Er zieht quasi seine eigenen Schlüsse daraus und dies kann auch von den Wissensquellen abweichen. Daher sind Selbstdenker auch immer an einer erfrischenden Erkenntnis eines anderen Selbstdenkers interessiert.

Manchmal macht es einfach keinen Sinn

Die Sinn-losigkeit des Erklärens wurde mir wieder einmal mehr bewusst – dank der Weisheit meines Energiekörpers. Wenn ich es übersehen habe und ich mal wieder in ein Spiel reingetappt bin, helfen mir auch meine ätherischen Helferlein wieder beim Regenerieren. Wieder um eine Erfahrung reicher, gelangt eine weitere Weisheit in meinen Erfahrungsschatz. Ein stilles „Danke an meine Trainer“ stimmt mich wieder in meinen inneren Frieden. Jeder Mensch kann dir etwas lernen und ist wertvoll bei deiner Entwicklung.

In diesem Sinne pass auf dich auf, bleib Be-Geistert und hab Spaß dabei dich zu erfahren.

 

Alles Liebe...

Eva Maria

Selbst Wert`s

Stützpunkt sensitiver Freigeister & Ursprungsweiber